Schublade

In der Schublade können Sie Ihre Artikel organisieren. Ganz gleich, ob es sich um Waren, Dienstleistungen, Inventar, Briefmarken oder ihre Schuhe handelt. Die Idee ähnelt der eines Kataloges, der bei Bedarf auch um Bilder und Preise ergänzt werden kann. Besonders interessant ist dabei die mögliche Verknüpfung zur Kasse, also den Rechnungen. Wenn Sie über entsprechend gepflegte Datensätze in der Schublade verfügen, können Sie in Rechnungen immer wieder auf einzelne Artikel und deren Preise zurückgreifen.
Aber legen wir zunächst einen neuen Artikel an. Das funktioniert exakt so, wie in den anderen Modulen auch. Zu den einzelnen Feldern:

  • Titel: Er sollte eine aussagekräftige Beschreibung des Objektes oder der Leistung enthalten.
  • Nummer: Hier wird automatisch eine einmalige, fortlaufende Artikelnummer generiert.
  • Url: Ein optionaler Link zu einer Produktseite oder weiteren Infos im Internet
  • Kategorien 1 und 2: Zwei Kategorien zur Einsortierung des Objektes (Wichtig: hierbei handelt es sich um »lernende Auswahllisten«. Diese kommen zunächst leer daher, aber speichern über die Zeit Ihre gemachten Einträge. So entsteht nach und nach eine Auswahl Ihrer Kategorien. Denkbare Einträge wären zum Beispiel »Inventar« und »Artikel« für die Kategorie 1 und »Wohnen«, »Spielzeug« und »Geschenke« für die Kategorie 2.)
  • Name und Firma: Diese Angaben werden vom verknüpften Karteieintrag übernommen.
  • Details: Notizen oder Freitext zum Objekt.
  • Abbildungen: Bis zu drei unterschiedliche Abbildungen des Objektes. Klicken Sie auf den kleinen, gelben Ordner um eine entsprechende Datei hochzuladen.
  • Reiter Eigenschaften: im oberen Bereich kommen wir zu einer weiteren Besonderheit. hier können Sie die drei Feldbezeichnungen frei editieren und somit bestimmen, welche Informationen in den den drei Freifeldern organisiert werden sollen. Wichtig: Die Änderungen beziehen sich auch auf alle Einträge der Schublade und nicht nur auf den aktuell geöffneten Datensatz!) Darunter befinden sich noch »Bestand« und »Lagerort«, zwei Felder, die vornehmlich für Waren wichtig sind. Hier können Sie Ihre Bestände und die Lagerorte pflegen.
  • Reiter Kalkulation: In diesem Reiter erhalten Sie Kalkulationshilfen für den Handel mit Artikeln/Dienstleistungen. Klar getrennt für die Einkaufs- und Verkaufseite, können Sie die folgenden Felder editieren:
  • Best.-Nr.: Die jeweilige Bestell- oder Artikelnummer beim Händler/Hersteller und bei Ihnen
  • Lieferzeit: Die Lieferzeit bei ihrem Händler/Hersteller und bei Ihnen
  • Einheit: Gebinde oder Verpackungseinheiten seitens Händler/Hersteller und bei Ihnen
  • Netto: Der Nettopreis ihres Händlers/Herstellers (Bruttopreis wird automatisch errechnet!)
  • MwSt.: Die MwSt.-Sätze Eingangs- und Ausgangsseitig (z.b. 0 % beim ausländischen Händler und 19 % im eigenen Geschäft
  • Brutto: Ihr angestrebter Bruttopreis (Bruttopreis des Händlers/Herstellers wird automatisch errechnet!) Der Prozentwert hinter ihrem Bruttowert kennzeichnet die erreichte Marge der Kalkulation. Ein grüner Wert kennzeichnet dabei ein Gewinn-, ein roter Wert ein Verlustgeschäft.